Dienstag, 17. April 2018

Sue, das Eichhörnchen

Hallo Ihr Lieben!

Nach langer Zeit habe ich endlich wieder ein Denim-Upcycling-Projekt für euch.

Heute möchte ich euch Sue, das Eichhörnchen vorstellen.



Sue habe ich komplett aus alten Jeans genäht.
Für die Augen habe ich Sicherheitsaugen verwendet.



Das Schnittmuster ist von der Funky Friends Factory
und war dank der Fotoanleitung relativ einfach zu nähen.
Selbst für Leute, die kaum Englisch können, ist es aber machbar.

Mir ist nur ein blöder Fehler unterlaufen.
Ich habe ein Beinchen vorne am Bauch festgenäht und es auch erst fast zum Schluss festgestellt.

Dann blieb mir leider nichts anderes übrig, als alles aufzutrennen und neu zu machen.

Könnt ich euch denn noch an meine Denim-Katze Patch erinnern?
Obwohl das Schnittmuster von Sue, dem Eichhörnchen viel weniger Teile hatte, war es schwerer zu nähen als Patch, die Katze.

Mein Kiste voll Jeans ist bis jetzt nicht viel geschrumpft. Ich muss mir mal etwas Größeres überlegen.
Habt ihr Ideen?


Bis dahin,

Eure Sylvia


Verlinkt bei:Dienstagsdinge , CreadienstagHandmadeOnTuesday 

Dienstag, 10. April 2018

Turn- und/oder Einkaufsbeutel

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe euch ja noch gar nicht mein neues Schätzchen gezeigt, das mein Plotterleben nun um einiges einfacher gestalten wird: eine Transferpresse.

Ich habe mich für die 38 x 38 cm Transferpresse von Helo entschieden.
Andere waren mir zu klein und dann noch viel teurer.
Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Transferpresse ist natürlich schon ein riesen Klopper und mit 21kg nicht gerade ein Leichtgewicht. Aber ich hab im Nähzimmer noch ein gutes Plätzchen gefunden.



Am Wochenende habe ich sie dann ausprobiert und es war echt schön, dass ich mich nicht mehr auf mein Bügeleisen setzen musste, um die Flexfolie am Halten zu kriegen. 😂

15 Sekunden bei 160 Grad und alles hält bombenfest.

Und hier ist mein erstes Projekt mit der Transferpresse:


Die Turnbeutel habe ich auf der Creativa gekauft.
Zum Selbernähen war das Wetter am Wochenende zu schön.
Daher musste ein schnelles Plotterprojekt zum Testen her.
Die Plotterdatei habe ich selber erstellt.

Übrigens, auf meinem Balkon tut sich gerade etwas.
Das will ich euch natürlich nicht vorenthalten und werde euch nächste Woche davon berichten.

Bis dahin, 

Eure Sylvia 




Dieser Post enthält Werbung aus Überzeugung.
Ich habe mir die Presse aufgrund der guten Bewertungen gekauft und bekomme kein Geld von Helo.


Dienstag, 3. April 2018

Triangle Quilt Along: Fertigstellung des Tops

Hallo Ihr Lieben!

Na, habt ihr alle schöne Ostertage verbracht?

Ich habe soviel genäht, dass ich sogar vergessen habe zu essen, aber dafür ist mein Top vom Bernina´s Triangle Quilt Along nun auch fertig geworden. :-)

Das Layout stand eigentlich ziemlich schnell. Bei den Hintergrund- und den Kontraststoffen habe ich mich strikt an die Vorlage gehalten. Bei den anderen Dreiecken habe ich dann auch mal etwas getauscht.

Layout vom Bernina Triangle Quilt Along
Allerdings war ich auch froh, als ich die einzelnen Reihen zusammengenäht hatte, denn ich hatte natürlich wieder tatkräftige "Unterstützung" von meinen beiden Tigern Elvis und Priscilla.

Es war dann viel einfacher, die zusammengenähten Reihen wieder zu ordnen, als einzelne Dreiecke zusammen zu puzzlen.

Elvis hat es sich auf den genähten einzelnen Reihen gemütlich gemacht
Aber das hat mir natürlich auch wieder gezeigt, dass eine Design Wall nicht ganz so blöd wäre.
Platz im Nähzimmer hätte ich ja noch.

Priscilla hat sich nach dem Foto quer auf das fertig geordnete Layout gelegt - mit allen Vieren in der Luft
Als die Katzen dann endlich mal schliefen (wie kleine Kinder :-) ), konnte ich die einzelnen Reihen begradigen.
Dafür wurden an jeder Seite Hintergrundstoffe angenäht. Orientiert habe ich mich dabei auch, wie in der Vorlage, an der 5. Reihe von unten. Daher habe ich auch von unten nach oben genäht.
Nach den ersten 9 Reihen hatte ich aber auch erstmal genug und habe auch erst am nächsten Tag weitergenäht.



Am nächsten Tag habe ich aber auch echt Mist gebaut und die obersten 4 Reihen falsch begradigt.
Die linke Seite war 10 cm zu lang und die rechte Seite viel zu kurz.
Da ich die Reihen natürlich auch falsch zusammengeordnet und klar - auch falsch zusammengenäht hatte, musste ich das nochmal auftrennen und neu machen.
Sowas ist wirklich nervig und ich war wirklich wieder kurz davor, alles in die Ecke zu werfen.
Aber so kurz vorm Ziel wollte ich dann doch nicht aufgeben und habe weitergenäht.

Als das Mittelteil dann endlich fertig war, mussten noch die Randteile genäht werden.
Da habe ich dann auch ziemlich großzügig zugeschnitten.
"Sicher ist sicher" - habe ich mir nur gedacht. Wenn da jetzt was schief gegangen wäre...

Der rechte Randstreifen hat immerhin eine Breite von 25´´ und für den linken Randstreifen habe ich eine Breite von 12 1/2´´ zugeschnitten.
Dann habe ich noch alles schön festgesteckt und dann die Randteile an das Mittelteil genäht.

Ich war so froh, als das Top dann endlich fertig war.
Mit Hilfe meiner "Quilthalter", also meinen Eltern, Schwester und Schwager, habe ich das Top dann schnell fotografiert:

Fertiges Top vom Bernina Triangle Quilt Along
Nun kann ich mir Gedanken zur Rückseite und zum Quilting machen.
Vielleicht quilte ich einfach im Nahtschatten die Dreiecke entlang. Aber da weiß ich noch nicht,
was ich mit den Randteilen anstelle.
Nun warte ich aber erst noch die Tipps von Brigitte Heitland auf dem Bernina Blog ab.
Bis dahin suche ich mir noch einen Stoff für die Rückseite aus.

Und wie sehen eure Triangle-Quilts aus?
Ich freue mich schon auf eure Bilder auf Instagram und Co..

Bis dahin,

Eure Sylvia

Verlinkt bei:Dienstagsdinge , CreadienstagHandmadeOnTuesday



Dienstag, 27. März 2018

Invasion der Kosmetiktaschen

Hallo Ihr Lieben!

Meine letzte Kosmetiktasche gefiel mir ja vom Schnitt her so gut - na und auch sonst....
Da diese aber ein Geburtstagsgeschenk für meine Mutter war, habe ich mich nochmal an die Nähmaschine gesetzt und direkt drei Stück genäht.
Jetzt kann ich immer schön wechseln.

Aber am tollsten finde ich das Täschchen aus dem wunderschönen Hamburger Liebe-Stöffchen zusammen mit dem gelben Kunstleder und dem fliederfarbenen Reissverschluss. Innen habe ich gelben Baumwollstoff verwendet.

Hach, wie schön es ist, wenn alles farblich aufeinander abgestimmt ist, oder?



Für die zweite Kosmetiktasche habe ich den geblümten Cordstoff und dazu passendes rotes Kunstleder vernäht. Als Innenstoff habe ich mich für einen roten Baumwollstoff entschieden.
Der rote Reissverschluss fällt hier kaum auf.



Auch für das dritte Kosmetiktäschchen habe ich mir einen geblümten Cordstoff rausgesucht.
Das knallige hellblaue Kunstleder sowie der Reissverschluss finden sich farblich im Cordstoff wieder und harmonieren so perfekt miteinander.
Innen habe ich schwarzen Baumwollstoff vernäht.



Jetzt habe ich ein Problem:
Ich kann mich nicht entscheiden, welches Täschchen ich jetzt benutze.
Von allen Stöffchen habe ich aber auch noch soviel übrig.
Vielleicht wird es jetzt aber auch mal Zeit für eine große Handtasche, oder drei? :-)

Bis dahin,

Eure Sylvia


Stoff: Stoffmarkt und Messe
Kunstleder und Reissverschluss: Nähschotte
Schnittmuster: meins

Verlinkt bei:Dienstagsdinge , CreadienstagHandmadeOnTuesday 

Sonntag, 25. März 2018

Ovale rope bowl

Hallo Ihr Lieben!

Es ist jetzt schon lange her, dass ich meine erste rope bowl genäht habe und ich habe auch schon lange keine mehr gesehen.
Ist der Trend schon wieder vorbei?

Na, zum Glück gehe ich nicht mit dem  Trend...

Ich wollte unbedingt mal eine ovale rope bowl nähen, also habe ich erstmal nach dem passenden Seil gesucht.
Bei der ersten rope  bowl habe ich ein Allzweckseil aus Sisal verwendet.
Beim toom-baumarkt.de habe ich dann aber ein weißes 4mm starkes Polyamid-Seil entdeckt und für wenig Geld bestellt.
Ich habe mich direkt für 20m entschieden. Dann hab ich noch was auf Vorrat da.

Die Lieferung ging sehr schnell und schon ging es an die Nähmaschine.

Die ovalen sind am Anfang definitiv einfacher zu nähen als die runden rope bowls.
Aber egal ob rund oder oval: Man braucht eine Menge Garn....

Hier musste zum ersten Mal die Unterspule aufgespult werden....

....hier zum zweiten Mal...

und zum dritten und letzten Mal.....


Ich habe dann noch ein paar Stoffreste mit eingearbeitet.



Als Abschluss habe ich mich für ein Stück Kunstleder entschieden und mit Heißkleber festgeklebt.


Ich überlege jetzt schon, ob ich den Katzen nicht ein Körbchen aus so einem Seil nähen soll.
Oder ein Osterkörbchen....


Bis dahin,

Eure Sylvia

Mittwoch, 21. März 2018

Ein wunderbarer Tag auf der Creativa 2018

Hallo Ihr Lieben!

Die Creativa 2018 ist leider schon wieder vorbei.

Dieses Jahr war es aber etwas ganz Besonderes für mich, da ich am Sonntag den Instagram-Account der Creativa übernehmen und von der Messe berichten durfte.

Wie jedes Jahr haben wir uns morgens um 7:00 Uhr auf dem Weg nach Dortmund gemacht.

Dort angekommen durfte ich mir erstmal meinen Bloggerausweis und die Goodie Bag abholen, aber dazu später mehr.

In der Bloggerlounge habe ich mich erstmal mit Caro von Caro´s Tortenmanufaktur getroffen.
Sie hat den Bereich der Cake Dreams übernommen und darüber auf Instagram berichtet.



Angefangen habe ich, wie immer, in Halle 4.

Dort habe ich zuerst Christine von DalinSali einen Besuch abgestattet. Mein Lieblingsbild hatte sie auch wieder dabei. Ich liebe ihre Kunst.




Den Stand vom Schraubenfigurenmacher fand ich auch richtig toll. Schaut euch mal die süße Katze an.



Wunderschöne Stoffe von Tula Pink und auch genähte Stofftiere aus Schnittmustern von der Funky Friends Factory gab es auch zu bestaunen.



Dieser Quilt würde sich auch ganz gut bei mir im Wohnzimmer machen. Sind ja genau meine Farben.


Danach habe ich mir dann endlich mal mein Mini-Dampfbügeleisen von Prym gekauft.
Das wollte ich mir schon so lange kaufen und für mein neues Patchwork-Projekt ist es sehr praktisch.
Aber auch Patchwork-Lineale in inch standen auf meiner Einkaufsliste. Die sind für mich mittlerweile unverzichtbar geworden.

Apropos Lineale:
Am Pfaff-Stand habe ich mir dann das Zirkellineal für meine Nähmaschine mitgenommen.
Das ist nicht ganz billig, aber eine schöne Spielerei für meine Pfaffi.
Ich werde es in den nächsten Tagen in Ruhe ausprobieren und vielleicht ein Tutorial dazu schreiben.

Ich habe mich sehr gefreut, als ich am Stand beim Ruhrplottkind ankam. Ich hatte mich schon vorangekündigt und es war sehr schön die symphatischen Mädels Miriam alias Plottertante und Melanie alias Ruhrplottkind mal offline zu erleben.
Dort habe ich mich direkt mit Folien und Plotterzubehör eingedeckt und noch ein Foto mit Miriam gemacht.


In Halle 7 ging es dann zu meinem Lieblingsaussteller Matthew, dem Nähschotten.
Dort warteten schon Kunstleder und Reissverschlüsse auf mich.


Bei Villa Landleben durfte ich mir ein tolles Armband aussuchen, welches vor Ort mit meinem Wunschtext und Motiv graviert wurde.



Vielen lieben Dank an euch Mädels für das tolle Armband. Es ist so schick und ich trage es sehr gerne.

Auch dieses Jahr stand ich wieder staunend vor der Longarm-Quiltmaschine von Handi Quilter.



Das Maschinchen ist wirklich ein Traum, das wird er aber auch bleiben bei einem Preis von 8000 €.

Irgendwann landete ich dann aber auch hier: :-)


Dann konnte ich mir auch noch meinen Korkstoff holen, der mir schon am Anfang der Messe ins Auge gesprungen war.

Zum Schluß ging es dann noch zur Cake Dreams, wo David MacCarfrae total konzentriert mit dem Verzieren der riesigen Hochzeitstorte beschäftigt war. Eine tolle Arbeit!


Da ich vom Torten backen absolut keine Ahnung habe, lasse ich jetzt einfach mal die Bilder sprechen:






Am Nachmittag hatte ich dann 1. kein Geld mehr und 2. Schmerzen in den Beinen, also ging es dann ab nach Hause, wo ich dann erstmal meine Ausbeute ausgepackt habe.
Aber seht selbst:

Mini-Dampfbügeleisen und Nähmaschinennadeln

Bunter Korkstoff und Kunstleder

Alles für den Plotter: Turnbeutel, DIY Schlüsselband, Schneidematte, Stiftehalter, Vinylfolie, Flexfolie weiß und nachtleuchtend
 
Zirkellineal für Pfaffi

Vlieseline und Patchworklineale in inch

Reissverschlüsse
Auf der Creativa habe ich mir dann noch Labels bestellt, die in 1-2 Wochen geliefert werden.

Und da war ja noch die Waaaaaahnsinns-Creativa-Goodie-Bag:

Blaubeer-Balsam von Zapfhahn, Stifte und Anspitzer von Lupus, Stanzen, Fat Quarter mit Saumlineal und Kette von Stoff & Stil, Kreativ-Set von noch Kreativ, Starter Kit Quilling Jewels von Moni´s Bastelkiste

Perlenschmuck-Set von Perlen-Elle, Stempel und Notizblock von Cats on appletrees, lufttrocknende Modelliermasse und Kleber von Lupus


Zum Schluss möchte mich bei allen Ausstellern für die tolle Goodie-Bag bedanken und vor allem bei Melina, die das alles erst möglich gemacht hat.

Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Creativa.
Am besten fange ich schonmal an zu sparen...


Bis dahin,

Eure Sylvia


Dieser Post enthält Werbung.