Dienstag, 6. März 2018

Erstlingswerk: Fledermausshirt

Hallo Ihr Lieben!

Seit acht Jahren nähe ich jetzt.

Angefangen hat es mit handgenähten Lebensmitteln aus Filz für die Kinderküche.

Schnell folgten die ersten Kosmetiktaschen - genäht auf meiner ersten, einfachen Nähmaschine.
Nun habe ich mittlerweile meine dritte Nähmaschine und schon soviel genäht:
Kissenbezüge, Leseknochen, Kuscheltiere, Taschen aller Art, ziemlich aufwendige Patchworkarbeiten und Quilts.

Aber an Kleidung habe ich mich bisher, bis auf Loops und Beanies, nie rangetraut.

Mein Vorsatz für 2018 war aber, endlich auch mal Kleidung zu nähen und diesen Vorsatz habe ich nun auch eingehalten.

Auf dem Stoffmarkt habe ich mir ja die tollen Jerseystoffe gekauft.
Für mein erstes selbstgenähtes Shirt, wollte ich kein gekauftes Schnittmuster verwenden.
Abends habe ich mich dann mit einem Fledermausshirt hingesetzt und den Schnitt hergestellt.
Das ging erstaunlich gut, aber es ist ja auch nur ein einfaches Fledermausshirt.

Voll motiviert habe ich mich dann am nächsten Morgen an die Nähmaschine gesetzt.
Ein einziges Mal musste ich ein wenig auftrennen,
aber soweit hat das Nähen sehr gut geklappt.
Ich denke, da war mir auch der Obertransport meiner Pfaffi eine sehr große Hilfe.
Selbst das Annähen des Bündchens war kein Problem.
Da hatte ich am meisten Respekt vor.
An den Ärmeln wollte ich kein Bündchen annähen, da habe ich dann doppelt eingeschlagen und umgenäht.

Eine Bestzeit habe ich natürlich nicht geschafft, aber an meiner ersten Handtasche habe ich auch 7 Stunden genäht.
Nach 3 Stunden habe ich dann das fertige Shirt in meinen Händen gehalten.

Natürlich musste ich mein erstes, selbstgenähtes Fledermausshirt direkt am nächsten Tag anziehen.
Bei -3° sind dann die Fotos entstanden.
Also schnell die Zähne zusammengebissen und drauf los geknipst....
Bitte seht es mir nach....bisher musste ich noch keine Tragefotos machen. :-)






Ich bin auf jeden Fall richtig stolz drauf.
Es ist schon ein sehr schönes Gefühl etwas Selbstgenähtes zu tragen.

Ehrlich gesagt weiß ich nicht, warum ich mich so lange davor gedrückt habe.
Es hat riesigen Spaß gemacht und es wird noch einiges folgen.
Ich möchte mir jetzt auch mal eine Overlock zulegen.

Könnt ihr euch noch an euer selbstgenähtes Kleidungsstück erinnern?


Bis dahin,

Eure Sylvia

Stoff: Paneele aus Jersey vom Stoffmarkt
Schnittmuster: meins

Verlinkt bei:Dienstagsdinge , CreadienstagHandmadeOnTuesday

Kommentare:

  1. Liebe Sylvia,

    an das erste selbstgenähte Kleidungsstück kann man sich glaube ich immer erinnern. :) Es ging mit im übrigen auch so...erst bammel dann einfach angefangen und dann glücklich. :) Mir gefällt dein Feldermausshirt und da du den Schnitt selbstentworfen hast ist es ja wohl nicht "nur" ein Fledermaushirt.

    Viel Spaß beim tragen und liebe Grüße sendet dir die Nähbegeisterte
    P.S.: Die dir auf jeden Fall eine Overlock empfehlen kann.... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine lieben Worte, liebe Nähbegeisterte! :)

      Ich vergleiche zur Zeit schon Overlockmaschinen;-)

      LG Sylvia von Atelier Waldfee

      Löschen
  2. Sieht sehr schick aus, der Stoff ist eindeutig mal was anderes. Und ja das mit den Tragefotos ist immer so eine Sache. Bei mir muss da auch öfter mal der hellste Ort in der Wohnung herhalten. Da muss ich noch ein bisschen dran arbeiten. Mein erstes Kleidungsstück war auch ein Fledermausshirt, allerdings mit langen Ärmeln. Zu Hause trage ich es auch heute noch manchmal, nur auf Arbeit nicht, weil man die Nähte doch an einigen Stellen sieht usw. Viel Erfolg bei deiner Suche nach einer Overlock, ich bin mit meiner Babylock Imagine sehr zufrieden, ist natürlich immer eine Frage, was du für ein Budget hast...

    Liebe Grüße
    Ulrike von Ulibuntes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Ulrike 😊
      Der Stoff gefiel mir auch auf Anhieb.
      Da hab ich auch nicht lang überlegt 😉

      Nach den Nähten sollte man bei meinem Shirt auch nicht zu genau schauen. *lach*
      Die Babylock Imagine ist schon toll,
      aber hab mir vor kurzem erst meine Pfaff Performance 5.2 gegönnt.
      Da liegt die Babylock etwas über dem Budget 😂

      LG Sylvia von Atelier Waldfee

      Löschen
  3. Ich staune! Acht Jahre hast Du gewartet? Ganz unbegründet, würde ich sagen. Ein tolles Shirt aus eigenem Schnittmuster! Na ich schätze, Du wirst jetzt an Fahrt aufnehmen und dann so richtig mit dem Kleidung nähen loslegen.
    Mit einer Overlock hast Du auf jeden Fall weniger Aufwand und bist schneller am Ziel. Ich habe auch ein Jahr darauf gespart und möchte sie nicht mehr hergeben. Lass Dich mit Deinen Wünschen gut bei einem Fachhändler beraten (geht ja auch online).
    LG Stef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Stef 😊
      Ich habe quasi 8 Jahre verpasst aus heutiger Sicht 🤣
      Natürlich habe ich die Schnitte für die nächsten Projekte schon parat liegen und der Stoff ist auch schon vorgewaschen.
      Ich werde mir auch auf der Messe mal einige Ovis anschauen und dann mal gucken, welche es wird.

      LG Sylvia von Atelier Waldfee

      Löschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://www.atelier-waldfee.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) gelesen hast und akzeptierst.