Freitag, 23. September 2016

Persönliches Kochbuch

Hallo Ihr Lieben!

Ich weiß, ich habe mich hier in letzter Zeit etwas rar gemacht.

Die letzten warmen Tage musste man einfach noch draußen verbringen.
Ganz untätig war ich aber natürlich auch nicht.
Ich habe jetzt alle Teile für meine Jeans-Patchwork-Decke geschnitten und diese
bin ich jetzt am Zusammensetzen.
Es ist überhaupt nicht so einfach ein schönes Gesamtbild hinzukriegen.

Dann kann ich jetzt bald mit dem Nähen beginnen.
Ob ich dann nochmal so ein riesen Projekt mache, denke ich eher nicht.
Es ist wirklich ein riesen Aufwand, aber ich freue mich trotzdem aufs Ergebnis.

An meinem Foodblog "Kein Gluten - kein Problem" hat sich in der Zwischenzeit auch schon einiges getan.
Ich bin oft in der Küche und probiere viel aus.

Mittlerweile stapeln sich die Rezepte und Ideen auf meinem Schreibtisch in 2 Kategorien:
"Lecker" und "Ausprobieren"

Ok, der "Ausprobieren"-Stapel ist höher, aber das Beste aus "Lecker" hätte ich gern in einer schöneren Version als lose Zettel und Ausdrucke.

Viele Rezepte habe ich natürlich auch digital, aber manchmal ist es einfach schöner ein Buch in der Hand zu halten.

Deshalb habe ich mir überlegt, das ich mir mein eigenes Kochbuch mit meinen Top-Rezepten entwerfe.

Ich habe mich wieder für ein Fotobuch von Cewe  entschieden.

Die Software ist per Drag & Drop so einfach zu bedienen und die Farben meiner Foodbilder werden brilliant abgedruckt.
















Das Kochbuch wird auf jeden Fall ein Hardcover bekommen.
Ganz edel fände ich ja auch in Leder gebunden und geschraubt.

Ich werde mir jetzt mal was aussuchen mich dann an die Arbeit machen mein ganz persönliches Kochbuch zu entwerfen.

Bis dahin,

Eure Sylvia


Dienstag, 30. August 2016

Mein Nähzimmer

Hallo Ihr Lieben!

Der Urlaub ist fast rum,
aber mein Nähzimmer ist endlich fertig.

Die Tür hatte ich ja schon verschönert,
jetzt wurden die Wände und die Decke schön hell gestrichen.


Mein Garnrollenhalter hängt auch wieder.



Meine Knöpfe bewahre ich jetzt in einem Bonbonglas auf.
Ist zwar etwas Sucherei, sieht aber viel besser aus.


Meine Zeitschriften und Bücher haben jetzt ihren Platz am Regal meines Nähtisches gefunden.


Ein bißchen Deko muss auch sein.


Aber am besten gefällt mir meine Folienaufbewahrung.



Selbst das SnapPap bewahre ich jetzt so auf.

Das Einzige was jetzt wieder an die Wand muss, sind noch meine TicTac-Dosen mit den Webbändern drin.

Ich freu mich das ich jetzt schön nähen kann und meine beiden Fellnasen können gleichzeitig das Wetter auf ihrem katzensicheren Balkon genießen.

Bis dahin,

Eure Sylvia

Dienstag, 9. August 2016

Projekt Balkon: Aufbau und Fertigstellung Teil 2

Hallo ihr Lieben!

Ich hatte euch ja hier schon von meinem großen Projekt "Balkon" erzählt.

Und jetzt kann ich endlich sagen: Er ist fertig und katzensicher.

Die Planung verlief ja schon ganz gut und den Rest sieht man beim Bauen, wie mein Vater so schön sagt.

Auf 4,5 m² wurden 20m Konstruktionsholz, 750ml Holzlasur, 24 Winkel, knapp 100 Schrauben und unzählige Kabelbinder verarbeitet.

Nachdem ich mich für einen einfachen Untergrund aus Estrichbeton entschieden habe, konnten wir nach dem Anstrich mit einer speziellen Farbe endlich loslegen.

Also erstmal den Baumarkt unsicher gemacht
Ca. 130,00 € hat das Material gekostet.
Angefangen haben wir mit dem Anstrich vom Konstruktionsholz.
Dafür gibt es extra Holzschutzlasur- bzw. Gel.
Am Tag darauf haben wir dem Holz noch einen zweiten Anstrich verpasst.

Als die Latten dann endlich trocken waren, konnten wir anfangen.
Also erst nochmal ausmessen und zurechtschneiden.

Damit alles schön stabil ist, mussten wir auch Aussparungen für das Geländer ins Holz sägen.


Leider geht mein Balkon übers Schlafzimmerfenster hinaus.
Dort mussten wir uns auch eine Konstruktion einfallen lassen.


Am Boden haben wir unter die Latten Abstandshalter gelegt,
damit sich dort kein Wasser stauen kann.




Damit unser Holzgestell noch etwas Stabilität bekam,
haben wir in den Ecken und unterm Geländer noch mehr Latten eingeschraubt.


Als das Gerüst dann stand, haben wir erstmal den Sichtschutz ums Geländer gemacht.
Leider fehlten da 20cm. Wir haben das Netz dann so gespannt, das an den Seiten jeweils 10cm offen blieben.




Dann kam die wohl größte Friemelei - das mit Draht verstärkte Katzennetz.


Ich habe 2 Stück bestellt: für außenrum 8x3m und obendrauf 4x3m.
Somit hatten wir auf jeden Fall genug Netz.




Ich kann gar nicht sagen, wieviele Kabelbinder wir genau verbraucht haben.
Es waren auf jeden Fall über 100.

Der richtige Aussichtspunkt für die Katzen fehlt leider noch, aber ich habe mir schon einen Stuhl gegönnt.


Es sieht ein bißchen nach Vogelkäfig aus, aber die Arbeit hat sich echt gelohnt.

Nach 9 Stunden Arbeit kam dann endlich der Zeitpunkt, Elvis auf den Balkon zu lassen.



Er war natürlich total aufgeregt, die ganzen Geräusche, neue Düfte und ganz viele Vögelchen....


Priscilla hat sich nach einer Woche auch mal raus getraut.
Zwar immer nur ein paar Minuten, aber ich lasse ihr die Zeit.

Elvis hat mittlerweile seinen Lieblingsplatz auf der Fensterbank gefunden....



Übrigens, Anstalten "auszubrechen" hat er bisher noch nicht gemacht.
Das Einzige was mir Sorgen macht, sind die Bienen und Wespen.
Aber da habe ich auch immer ein Auge drauf.

Wenn ich im Nähzimmer bin, kann ich Elvis schön beobachten.

Ich hoffe, das sich das Wetter noch ein bißchen hält, damit wir das noch ausnutzen können.

Zum Schluß möchte ich mich nochmal ganz, ganz dolle bei meinen Eltern bedanken, ohne deren Hilfe ich das niemals geschafft hätte.

Bis dahin,

Eure Sylvia

Verlinkt bei:  Creadienstag