Dienstag, 21. Oktober 2014

Eine Hülle für mein Filofax und meine Meinung zum filofaxing-Hype

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe lange überlegt, ob ich mich zu dem ganzen filofaxing-Hype äussern soll,
aber ich muss es jetzt einfach loswerden, auch auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt unbeliebt mache.

Zuallererst  muss ich sagen, das auch ich ein Filofax besitze.
Es ist ein schwarzer Filofax Metropol in A5.
 

Da ich den Kalender auch mal mitnehme und er dann in meiner Handtasche zwischen Schlüsseln und Kugelschreibern rumfliegt, will ich ihn auch geschützt haben.
Für Kratzer im Kunstleder ist er dann einfach zu teuer.
Ich habe mir dann eine einfache Hülle genäht.



Da ich eine offene Hülle wollte, habe ich mir ein Gummiband mit eingenäht.
So kann auch nichts verrutschen.



Die Ecken habe ich unten abgenäht.
Der Stoff ist übrigens vom Stoffmarkt.


Ok soweit, so gut. 

In meinem Filofax trage ich meine Termine, Befunde und wichtige Daten ein.
Da ich sehr viele Medikamente nehmen und natürlich auch einen Überblick darüber haben muss,
ist so ein Filofax sehr praktisch.
Am Ende des Jahres kann ich die Kalenderblätter archivieren und habe nicht immer diese Kalenderbücher hier rumstehen.

Allerdings muss ich mir nicht irgendwelche Sticker und Washi-Tapes in den Kalender kleben.
Man ist ja auch keine 12 mehr.
Es ist wie früher, als man auf dem Schulhof noch mit Stickern gedealt hat.
Mal davon abgesehen würde ich im Boden versinken,
wenn ich beim Arzt einen Termin eintragen muss und dann als erwachsene Frau,
den Kalender mit Stickern vollgeklebt hab.

Es werden To-Do Listen reingeklebt, angefangen mit:
- morgens aufstehen
- frühstücken
bis hin zu:
- Abendessen
- ins Bett gehen

Neee Mädels, wisst ihr das nicht auch so????

Ich mache mir auch keine Gedanken darum, ob meine dekorierte Woche nicht zu bunt ist und ob die Farbzusammenstellung auch passt.

HALLO????????
ES IST EIN KALENDER!

Wenn ich mir dann diverse Youtube-Videos anschaue, kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.
Man kann gar nicht glauben, das erwachsene Frauen total hyperventilieren, wenn sie ein paar neue Sticker aus Hong Kong geliefert bekommen.
Die verfallen in einen regelrechten Kaufrausch, wenn in den Facebook Gruppen mitgeteilt wird,
welche Läden die Washi-Tapes für 1,00€ im Angebot haben.

Ich möchte hier nochmal betonen, das es sich um einen Kalender handelt.

Und wenn ist dann lese, das endlich ein neuer Filofax in der Post war, aber der Funke nicht übergesprungen ist, dann weiß ich echt nicht mehr, ob es sich wirklich um einen Kalender handelt oder um ein Date.

Eigentlich bin ich ja der Meinung, das jeder so macht, wie er will, aber diesen Trend verstehe ich wirklich nicht.  

Naja, die Firma Filofax wird sich aber über den Umsatz freuen.

Jetzt geht´s damit aber erstmal zum Creadienstag, TT Taschen und Täschchen und zu Link your Stuff.

Und wie seht ihr den ganzen Hype?

Eure Sylvia

Dienstag, 14. Oktober 2014

Eine kahle Wand, eine Leinwand und ein Stück Stoff

Hallo Ihr Lieben!

In meinem Wohnzimmer habe ich eine ziemlich kahle Wand.
Ich wollte aber auch keine Fotos oder andere Bilder mehr hinhängen - ich wollte etwas Besonderes!

Da kam mir die Idee eine alte Leinwand mit Stoff zu bespannen.

Gesagt, getan!



Passend dazu habe ich mir auch ein kleines Utensilo für den Couchtisch genäht.
 

Der Innenstoff ist aus Wachstuch von der Bastelkiste von Jubelis.
Da kann ich dann die Verpackungen von den Schokoriegeln, die ich abends so verputze, reinwerfen.

Ich werde dann auch noch ein Kissen für meine Katzen mit dem Stoff nähen.

Erst wird aber verlinkt bei Creadienstag, Upcycling-DienstagArt of 66 und Link your Stuff.

Eure Sylvia

Montag, 13. Oktober 2014

Blog meets Blog - Näh-Blogs stellen sich vor




Hallo ihr Lieben!

Ab heute startet das Projekt:
 

Mit dieser Blog-Reihe wird den eigenen Lesern, sowie anderen Bloggern die Möglichkeit gegeben,
neue Näh-Blogs kennenzulernen.
In den nächsten 2 Wochen werden jeden Tag zwei Blogs vorgestellt.
In einem kleinen Interview erfahrt ihr etwas über die Blogs und die Personen dahinter.

Das Prinzip ist ganz einfach:
Der Blogger, der ein Interview mit einem anderen Blogger geführt hat, stellt dieses auf seinem eigenen Blog vor.
Der Interviewte wird am folgenden Tag selbst auf seinem Blog ein Interview führen usw.
So werdet ihr im Laufe der zwei Wochen von Blog zu Blog geführt und habt die Möglichkeit, diese zu entdecken.
Hier könnt ihr euch schonmal die teilnehmenen Blogs anschauen.
Ab morgen geht es dann in der angebildeten Reihenfolge mit den Interviews los.


 Fabric Dreams                 


An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Frederike von Seemannsgarn bedanken.
Hut ab, was Frederike da auf die Beine gestellt hat.
Ich wünsche euch viel Spaß die ganzen Nähblogs zu entdecken!

Eure Sylvia