Dienstag, 25. Juli 2017

Maritimer Quilt: Block 1 & Block 2

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin zur Zeit total vertieft,
die 100 Blocks von Tula Pink, zu nähen.

Bisher haben mich immer Quilts abgeschreckt.
Es sind ja meistens langwierige Arbeiten,
wo man dann erst spät ein Ergebnis hat.
Das ist jetzt bei diesem Quilt anders.
Die Blocks sind relativ schnell genäht und jedes für sich ist eigentlich ein kleines Projekt.

Die Größenangaben im Buch sind zwar auch in cm und nicht nur in inch angegeben,
allerdings sind dann 7,6 cm x 8,9 cm wirklich anstrengend abzumessen.

Da es wirklich auf den mm genau sein muss,
kam mir die Idee dafür Schablonen anzufertigen.
Mit Hilfe meines Plotters habe ich aus Bastelkarton die gängigsten Teile dann hergestellt.

Mit einer halben Stunde Arbeit habe ich mir so stundenlanges Abmessen erspart.


Meine ersten beiden Blocks sind schon genäht.



Die Stoffe sind alle von Buttinette und aus diesen Stoffen werde ich auch alle Blöcke nähen.

Irgendwann werd ich dann einen schönen, maritimen Quilt in den Händen halten.

Dafür fehlen mir jetzt aber noch 98 Blöcke.
Also werde ich mich jetzt wieder an die Nähmaschine setzen.

Bis dahin,

Eure Sylvia

Verlinkt bei:Dienstagsdinge , CreadienstagHandmadeOnTuesday

Samstag, 22. Juli 2017

100 Modern Quilt Blocks

Hallo Ihr Lieben!

Nach der Theorie folgt jetzt die Praxis mit Tula Pink und ihren 100 modern Quilt Blocks.


Für die Challenge "100 days 100 blocks" ist es für mich leider zu spät.
Das werde ich wohl nicht mehr schaffen aufzuholen.
Dank dieser Challenge und den damit verbundenen, wunderschönen Bildern auf Instagram, bin ich erst auf dieses tolle Buch aufmerksam geworden.

Es macht schon sehr viel Spaß das Buch durchzublättern.
Die tollen Stoffe von Tula Pink sind dafür auch wie geschaffen.

Aber mein Ziel ist es alle Blocks aus maritimen Stoffen zu nähen.
Ich werde euch natürlich berichten und werd gleich schon anfangen mit dem ersten Block.

Bis dahin,

Eure Sylvia

Dienstag, 18. Juli 2017

Art Quilt "Denim Stormy Sea"

Hallo Ihr Lieben!

Heute wirds bei mir etwas künstlerischer.
Ich bin ja total dem Patchwork und Quiltfieber verfallen und bei Pinterest bin ich dann auch auf Art Quilt gestossen.

Das sind Quilts und Wandbehänge, die mich total faszinieren.

Ich liebe Kunst und wollte es mal mit einem einfachen Art Quilt ausprobieren.
Mir gefällt ja das Denim Thema und so habe ich beides miteinander kombiniert.

Zwischendurch habe ich noch gedacht, das es nix wird, aber mit dem Ergebnis bin ich wirklich zufrieden.

Am Anfang habe ich erstmal passende Jeansstoffe rausgesucht, zugeschnitten und dann geschaut, wie alles zusammen passt.



Nachdem ich die Wellen einzeln festgelegt habe, 
ging es daran, den Art Quilt mehr Tiefe zu verleihen. 
Erst von Nahem kann man die Nähte erkennen.


Das Schöne ist, dass man nix falsch machen kann. 
Man näht einfach hin und her.

Bei dem Projekt konnte ich auch endlich mal meinen Stickfuss ausprobieren.
Den Transporteur hab ich versenkt.

Am Anfang war es etwas gewöhnungsbedürftig und meine nächste Anschaffung wird definitiv ein Stickrahmen sein.

Und hier ist er: Mein erster Art Quilt komplett aus Jeans "Denim Stormy Sea"


Ich muss jetzt nur noch einen passenden Platz dafür finden.
Und wie findet ihr ihn? Habt ihr euch auch schon mal an einem Art Quilt versucht?

Bis dahin,
Eure Sylvia


Dienstag, 4. Juli 2017

English Paper Piecing

Hallo Ihr Lieben!

Letzte Woche habe ich euch ja vom Foundation Paper Piecing erzählt.

Heute will ich euch die Technik vom English Paper Piecing (kurz EPP) vorstellen.
Auf Deutsch wird es auch Lieseln genannt.

Hierbei wird mit der Hand genäht.
Mit Hilfe von dünnen Schablonen werden kleine Stoffstückchen zusammengenäht.
Die Schablonen findet man gratis im Internet. Diese werden dann ausgedruckt und akkurat ausgeschnitten.
Der Stoff wird dann nach Augenmaß ca.1 cm rundum größer zugeschnitten als die Schablone.
Nun wird die Schablone auf die linke Stoffseite gelegt. Die Nahtzugaben werden eng um die Schablone zur Rückseite geklappt und mit einem Heftfaden auf die Schablone geheftet und dadurch fixiert.
Wenn man dann einige hergestellt hat, werden sie zusammengenäht.

Ich habe mich für Hexagone entschieden mit 1 inch Kantenmaß.
Mein erstes English Paper Piecing Projekt soll ein Tischläufer werden für mein Wohnzimmer.
Ich hatte da noch einen wunderschönen Baumwollstoff, der farblich perfekt zur Geometric-Wand passt.




Dazu möchte ich noch ein paar neue Untersetzer haben. Die sind aber jeweils nur aus einem Hexagon mit einer Kantenlänge von 4 inch.

Es sind nach und nach auch schon einige andere entstanden.
Sie sind perfekt für die Resteverwertung und irgendwann entsteht daraus vielleicht mal ein Quilt oder eine Tasche oder oder oder...


Aber ich muss euch warnen:
English Paper Piecing macht süchtig.
Bisher sitze ich jeden Abend auf dem Sofa und entspanne beim Nähen der Hexagone.

Bis dahin,

Eure Sylvia


Verlinkt bei:Dienstagsdinge ,Creadienstag, HandmadeOnTuesday

Dienstag, 27. Juni 2017

Foundation Paper Piecing

Hallo Ihr Lieben!

Mich hat das Patchwork-Fieber erwischt.

Angefangen habe ich jetzt mit dem Foundation Paper Piecing  (kurz FPP).

Dabei näht man mit der Nähmaschine.
Das Muster wird nicht komplett in einem genäht, sondern ist in mehrere Abschnitte unterteilt.
Diese werden dann später alle zusammengenäht.
Die Stoffstücke werden dabei nicht milimetergenau, sondern grob, ausgeschnitten und dann Kante an Kante und auf dem Papier entlang der Linien aneinandergenäht.
Die Nahtzugaben werden dann zurückgeschnitten und nach jeder Naht gebügelt.

Bügeln ist hierbei das A & O.

Nach und nach entstehen so die schönsten Arbeiten mit wirklich exakten Nähten.

Ich habe mir jede Menge Tutorials angeschaut und mich direkt voller Tatendrang drangesetzt.
Natürlich musste es direkt ein schweres Projekt sein.
Ja und was soll ich dazu sagen?
Ich hab 2 Stunden an der Nähmaschine gesessen und hab es überhaupt nicht verstanden, wie FPP funktioniert.
Rechte Stoffseite nach oben? Nach unten? Und das andere Stück? Oben? Unten? Rechts? Links?

Es war ganz furchtbar.

Ich habe dann alles in die Ecke geworfen und mir alles nochmal angeschaut.
Dann habe ich mir einen Anfänger-Block ausgesucht und mich am nächsten Tag ganz in Ruhe nochmal dran gesetzt.

Ich musste wirklich überlegen wie alles aufeinander gelegt wird und musste mich wirklich konzentrieren. Dann war das Stück Stoff zu klein, weil ich nicht seitenverkehrt gedacht hab.

Aber irgendwann ist der Knoten auch bei mir geplatzt und ich Blondchen hab das System endlich verstanden.


Ich habe dann noch einen kleinen Anfänger-Block genäht und mich dann an mein erstes gescheitertes Projekt, der Scrappy Cat, gesetzt.
Und siehe da, es hat auch funktioniert.
Am Schwanz der Katze ist es nicht ganz korrekt, aber ich bin trotzdem zufrieden.
Wegen dem dicken Jeansstoff gab es natürlich auch dicke Nahtzugaben.

Hier könnt ihr die einzelnen Blöcke, die dann zu einem zusammengenäht werden, sehr gut sehen.

Nach der Entfernung des Papieres


Ich werde die Scrappy Cat noch mit einem Baumwollstoff nähen.
Das wird dann exakter werden.

Nächste Woche werde ich euch dann vom English Paper Piecing berichten.
Das ist sehr entspannend und es wird alles mit der Hand genäht.

Bis dahin,

Dienstag, 20. Juni 2017

DIY-Anleitung Jeans-TaTüTa fürs Auto

Hallo ihr Lieben!

Nach langer Zeit habe ich endlich mal wieder eine DIY-Anleitung für euch:

Taschentüchertasche aus Jeans fürs Auto 

Wie immer ist es ein Upcycling-Projekt und ganz schnell genäht.

Wir benötigen:
- Jeansstoffe
- Gummilitze in der Breite eurer Sonnenblende


Aus den Jeansstoffen schneiden wir 3x 15x10cm und 2x 10x10cm zu.
Von der Gummilitze brauchen wir ca. 16cm.
Ihr könnt natürlich auch alles aus einem Jeansstoff zuschneiden.


Bügelt dann zwei von den großen und beide kleine Stoffstücke zur Hälfte um.


So müsste es jetzt aussehen.


Jetzt bauen wir die Tatüta zusammen.
Das große Stück Jeans legen wir mit der rechten Stoffseite nach oben vor uns hin.


Darauf legen wir jetzt die Gummilitze.


Nun kommt ein großes umgebügeltes Stoff drauf mit der offenen Seite nach außen.


An die Seite kommt ein kleines Stück.


Oben kommt dann wieder ein großes.


Und zum Schluß kommt an der rechten Seite wieder ein kleines.
Dieses legen wir mit der unteren Hälfte unter das große Jeansstück.


Nun werden alle Lagen mit 1cm Nahtzugabe drumherum festgenäht.


Die Ecken schneiden wir zurück und wenden unsere Tatüta.


Und fertig ist die Jeans-Tatüta.



Jetzt braucht ihr sie nur noch an die Sonnenblende zu befestigen und ihr habt die Taschentücher immer griffbereit.


Bis dahin,

Eure Sylvia 

Verlinkt bei:Dienstagsdinge ,CreadienstagLink your Stuff,HandmadeOnTuesday
 

Samstag, 17. Juni 2017

Neues Blog-Design

Hallo ihr Lieben!

Wie ihr sicher schon bemerkt habt,
hat sich hier einiges verändert.

Ich spiele zur Zeit ein bißchen mit dem Blog-Design.

Neuer Header, neue Social Media Icons und die Labels habe ich auch ausgemistet.

Wie findet ihr es bis jetzt?

Bis dahin,

Eure Sylvia

Dienstag, 13. Juni 2017

Reise-Kabeltasche

Hallo ihr Lieben!

Meine Nähmaschine habe ich nach der Inspektion auf Herz und Nieren,
oder besser auf Nadel und Faden, getestet.

Für meinen Vater habe ich die Reise-Kabeltasche nach dem Freebie von Das hat Mark gemacht (Snaply) genäht.

Mein Maschinchen musste dafür richtig arbeiten.
Für den Außenstoff habe ich den dicken Taschensteppstoff verwendet.
Innen ist gelbes Kunstleder und die Taschen sind aus meinem Lieblingsstöffchen von Hamburger Liebe.

Drumherum kam dann auch noch Schrägband.
Damit stehe ich leider immer noch auf Kriegsfuß.
Das sieht man auch auf den Bildern.
Ich hätte das Ding am liebsten in die Tonne gehauen.
Aber ich bin eigentlich nie zufrieden und hab an meinen Werken immer was auszusetzen.





An den Innentaschen habe ich dunkelgraue KamSnaps befestigt. Die fallen kaum auf.
Außen habe ich ein Steckschloss angebracht.

Ich bin ja richtig froh das mein Maschinchen das genäht hat ohne zu murren.

Ob ich die Reise-Kabeltasche nochmal nähen werde?
Ich denke eher nicht. Es war schon sehr aufwendig, da die Taschen noch abgenäht werden musste, damit sie guten Stand haben.
Und dann natürlich die ganze Bügelei....

Bis dahin,

Eure Sylvia

Verlinkt bei:Dienstagsdinge ,CreadienstagLink your Stuff,HandmadeOnTuesday


Mittwoch, 7. Juni 2017

Geometric-Design, die 2.

Hallo ihr Lieben!

Könnt ihr euch noch an die Wandgestaltung in meinem Wohnzimmer erinnern?

Dort habe ich die komplette lange Wand in einem sehr auffälligen Geometric-Look in den Farben schwarz, rot, grau und weiß gestaltet.
Die gegenüberliegende Fensterwand ist in weiß gehalten und die Seitenwände in dunklem Anthrazit.

Ich liebe dieses Design und hab mich bis heute nicht satt dran gesehen.

Meine Eltern haben ihren Flur renoviert und haben den Geometric-Look, im mittleren Teil der Wand, übernommen mit frischen Frühlingsfarben.

Zuerst wurden die Flächen geklebt.
Es gibt auch spezielles Klebeband für solche Arbeiten, das dafür sorgt, das auch keine Farbe unter das Klebeband läuft.
Ihr müsst dafür etwas tiefer in die Tasche greifen, aber ihr werdet es auch nicht bereuen, wenn ihr scharfe Kanten haben wollt. 


Danach musste man sich nur überlegen,
wo welche Farbe hin kommt.
Bei Baywa kann man die aktuellen Trend-Farben direkt fertig angemischt bestellen.


Als alles getrocknet war,
konnte man das Klebeband abziehen.




Das Ergebnis spricht wirklich für sich. Die gegenüberliegende Wand wurde in dem hellen Grau gestrichen.
Somit findet sich einer der Farben im Flur wieder und es ergibt ein harmonisches Bild.

Ein oder zwei passende und schlichte Dekoobjekte fehlen noch,
aber das können meine Nähmaschine und ich ja auch noch ändern.

Bis dahin,

Eure Sylvia 

Dienstag, 6. Juni 2017

Kunterbunte Kabeltäschchen

Hallo Ihr Lieben!

Am langen Pfingstwochenende hatte ich Zeit für ein kleines, schnelles Projekt nach der DIY-Anleitung von Luzia Pimpinella.

Es sind direkt mehrere kleine Kabeltäschchen entstanden, eben weil sie so schnell und einfach hergestellt werden.



Der Korkstoff gefällt mir echt gut.
Sie sind auch ein schönes Mitbringsel und eine tolle Art der Restverwertung.
Alles was man braucht sind Stoff- bzw Lederreste, Schere und Kam Snaps.

Wer mehr Platz für seine Kabel braucht, kann sich ja mal meine Kabeltasche "Kabelsalat" aus SnapPap anschauen.

Bis dahin,

Eure Sylvia

Verlinkt bei:Dienstagsdinge ,CreadienstagLink your Stuff,HandmadeOnTuesday

Dienstag, 23. Mai 2017

T-Shirt Katzenspruch

Hallo ihr Lieben!

Seit 2 Wochen schlage ich mich mit Halsschmerzen und Husten rum.
Dazu kommt noch das mir ein Schräubchen an der Nähmaschine abgebrochen ist.
Die nächsten beiden Wochen werde ich auf sie verzichten müssen. Sie wird jetzt repariert und die Inspektion wird direkt mitgemacht.
Das passierte natürlich als ich gerade an dem Geburtstagsgeschenk für meinen Vater saß.
Es wird wohl ein verspätetes Geschenk werden.

So ganz ohne meine Nähmaschine ist es ein komisches Gefühl.

Ich hab mich dann mal meinem Plotter gewidmet.

Letztens bin ich beim Stöbern auf Pinterest auf eine Stofftasche mit einem sehr witzigen Spruch gestossen.

Da ich noch ein langweiliges schwarzen T-Shirt im Schrank liegen hatte,
dachte ich mir ich plotte den Spruch darauf.


Ich glaube zu mir passt wohl jedes Katzenklischee.
Widersprechen wird mir da wohl keiner, der mich kennt.

Bis dahin,

Eure Sylvia


Verlinkt bei:Dienstagsdinge ,CreadienstagLink your Stuff,HandmadeOnTuesday


Dienstag, 9. Mai 2017

Der Anfang der Denim Crazy Patchwork Decke

Hallo ihr Lieben!

Endlich komme ich wieder zum Nähen und Bloggen.
Wer meinen Instagram-Channel verfolgt hat, weiß auch warum ich es nicht konnte:

Muskelkater

Mittlerweile hat sich mein, bisher fauler, Körper an den Sport gewöhnt und ich kann mich wieder bewegen.

Vor 2 Wochen habe ich endlich mit meiner Patchworkdecke angefangen im Crazy Patchwork-Stil.



Das Top werde ich komplett aus alten Jeans nähen.
Geplant habe ich eine Größe von 2,20m x 1,60m.

Der Anfang ist gemacht und es macht einen riesen Spaß.
Und so wird mein riesen Berg an alten Jeans endlich kleiner.

Bis dahin,

Dienstag, 25. April 2017

Kleine Glitzer-Geobag

Hallo ihr Lieben!

Meine große Geobag hat jetzt eine kleine Schwester bekommen.


Und das Beste: Sie glitzert!

Mit gefällt sie total gut.
Den Glitzerstoff habe ich bei Tedox gekauft.

Innen habe ich nochmal das Leder von meiner alten Couch vernäht.





Aber jetzt ist erstmal Schluss mit Taschen.

Mich hat das Patchwork-Fieber gepackt und denke das ich euch nächste Woche schonmal was Schönes zeigen kann.

Bis dahin,

Eure Sylvia


Dienstag, 11. April 2017

Patch the Patchwork Pussycat

Hallo ihr Lieben!

Als ich abends auf dem Sofa lag und im Netz surfte, habe ich das amerikanische Schnittmuster von Patch the Patchwork Pussycat entdeckt.

Ich hatte sofort meinen riesen Stapel an alten Jeans im Kopf und wollte die Herausforderung annehmen.

Obwohl ich nicht gut Englisch spreche,
hat alles super geklappt.
Bei der super Anleitung war das Nähen kein Problem.






Allerdings ist es kein kleines Projekt.
Ich habe 4 Stunden zum Nähen gebraucht und auch das Zuschneiden der 31 Teile nimmt einige Zeit in Anspruch.


Das Wichtigste:
Die Nahtzugabe von 1/4 inch  (0,635 cm) musste ganz genau eingehalten werden.
Da war ich echt froh, das ich mir ein extra Patchwork-Nähfüßchen gekauft habe.


Ich wollte keine typischen Katzenaugen,
sondern einfache schwarze runde Augen.
Dafür habe ich Sicherheitsaugen für Puppen und Bären verwendet.


Der schönste Moment ist, wenn man endlich wenden kann. 😉


Das Ausstopfen ging dann aber relativ schnell.

Obwohl sich doch ein paar Fehler eingeschlichen haben, werde ich definitiv noch welche nähen.
Es war schon eine richtige Fummelei,
aber es hat auch riesigen Spaß gemacht und ich konnte auch ein paar Jeansreste verwerten.
Somit ist Patch auch ein schönes Upcyclingprojekt.

Bis dahin, 

Eure Sylvia